Mehr Geld mit YouTube verdienen!

Die unspektakuläre Realität

Ich glaube, da kann mir jeder zustimmen: Jeder Kanalbetreiber möchte mehr Geld mit YouTube verdienen.

So viel sei nämlich gesagt: Es ist definitiv möglich, durch YouTube so viel zu verdienen, dass man davon leben kann. Doch leider ist das nur den wenigsten vergönnt.

Denn anstatt Umsätze in Millionenhöhe zu erzielen, wie es internationale YouTube wie PewDiePie schaffen, setzen die meisten YouTuber nur wenige Euro im Monat um.

Was du tun kannst!

Eins vorweg: nicht jeder YouTuber kann durch seinen Kanal zum Millionär werden – das sollte klar sein. Aber jeder YouTuber kann weiter daran arbeiten, sein Potenzial voll auszuschöpfen!

Um das zu verdeutlichen, ist folgender Spruch sehr passend:

„Auf einem Bein kann man nicht gut stehen.“

Genau das gilt nämlich auch für deinen YouTube Kanal! Anstatt dich nur auf eine Einnahmequelle zu stützen (das dürfte bei den meisten Google Adsense sein), solltest du weitere in Betracht ziehen.

Dieser Post soll dir drei Möglichkeiten näherbringen, wie du mehr Geld durch YouTube verdienen kannst.




Jetzt die 3 Tipps zu: Mehr Geld durch YouTube verdienen!

 

      1. Bewerbe Affiliate-Produkte. Suche im Internet nach Partnerprogrammen zu dem Thema (der Nische) deines Kanals und melde dich dort an. Angenommen, du betreibst einen Gaming-Kanal, kannst du Gaming-Zubehör, Videospiele, Konsolen etc. bewerben. Es gibt verschiedene Vergütungsmodelle im Affiliate-Marketing, unter anderem PPS (Pay Per Sale, das heißt, du bekommst einen bestimmten Prozentbetrag des Kaufpreises gutgeschrieben, wenn jemand auf deine Empfehlung ein Produkt kauft) und PPL (Pay Per Lead, das heißt, du bekommst einen fixen Geldbetrag pro Anmeldung oder Eingabe einer E-Mail-Adresse). Ein bekanntes Partnerprogramm ist die Amazon Werbekostenerstattung (PPS und PPL). Affiliate-Marketing ist ein gutes Mittel, um auf seinem YouTube-Kanal mehr Geld zu verdienen.
      2. Sponsoring. Suche zum Beispiel auf Plattformen wie Kickstarter, Indiegogo oder anderen Crowdfunding-Seiten nach Projekten, die zu dem Thema deines Kanals passen, und Gefahr laufen, zu scheitern (da sie ihr Finanzierungsziel nicht erreicht haben und die Deadline immer näher rückt). Schicke den Initiatoren den Projektes eine kurze E-Mail, in der du ihnen anbietest, ihr Projekt auf deinem YouTube-Kanal kurz vorzustellen, oder einen Link über deine Facebook-Page zu posten. Je nachdem, wie groß dein Kanal ist, kannst du dafür wahrscheinlich zwischen 20 € und 100 € bekommen oder sogar das Produkt der Kampagne kostenlos erhalten! Informiere dich über Regulationen in deinem Land bezüglich Schleichwerbung, damit du keine Abmahngefahr eingehst.
      3. Verkaufe Merchandise. Plattformen wie Spreadshirt und Teespring geben dir die Möglichkeit, Merchandise (T-Shirts, Pullover etc.) mit einem frei wählbaren Logo zu verkaufen. Die Plattform kümmert sich um den Versand und die Zahlungsabwicklung deines Merchandise und kriegt dafür einen kleinen Teil der Einnahmen ab. Du kannst frei wählbare Grafiken als Logo verwenden. Auf deiner Facebook-Seite oder in der YouTube-Beschreibung kannst du dann Links zu deinen Shops einfügen. Wenn du treue Fans hast, kannst du damit deine Einnahmen sicherlich aufbessern.

Danke für’s Lesen.




Auf Kanalbild.de findest du kostenlose Vorlagen für YouTube-Kanalbilder. Der erste Schritt zum Erfolg ist es, einen optisch ansprechenden Channel zu haben. Und ein schickes Kanalbild gehört einfach dazu. Hier einfach mal durchklicken: http://kanalbild.de/category/kanalbilder/

Super, dass du dir diesen Post durchgelesen hast. Wenn er dir geholfen hat, dann teile ihn doch bitte in sozialen Netzwerken. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar